Slide 1 Slide 2 Slide 5 Slide 3 Slide 4 Slide 5

Windig-rutschig aufs Podium in Gro▀ D÷lln

26/03/2023 -

Nach einigen Jahren Auszeit stand die Rennstrecke des Driving-Centers in Groß Dölln wieder auf dem Plan. Bei anspruchsvollen Bedingungen und schnellen Rennverläufen holte sich Butz in der Männerklasse bei starker Teamleistung seinen ersten Podiumsplatz.


Am Samstag ging es zunächst für Clara (U17w) und Frederic (U15m) in einem großen gemeinsamen Feld auf den kurvigen Parcours. Gleich ab Start zog sich das schnelle Rennen bei starkem Wind, an Wellen und Kurven sofort auseinander. Die Beiden kämpften ordentlich in ihren jeweiligen Gruppen, die Bedingungen zogen aber ordentlich Körner. Da die Strecke nach einem schweren Sturz für den Rettungs-Heli freigemacht werden musste, wurde das Rennen nach 4 Runden abgebrochen. Für Clara schlug Rang 6 ihrer U17w zu Buche, Frederic kam 2min danach auf Rang 33 der U15m ins Ziel. Trotz der bedauerlichen Umstände war es eine coole Strecke – gute Besserung an die Sturzopfer!

Etwas später gingen Christian und Kai in Orange sowie Henri für Rockefeller im Masters-Rennen auf den inzwischen trockenen Parcours. Auch hier wurde ordentlich auf Zug gefahren, es gab durch Wind, kurvige Strecke und ständige Einerreihe kaum Zeit zur Stärkung. Kai sah in Runde 2 zu spät ein sich öffnendes Loch in der Windstaffel – und schon war es um den Anschluss geschehen. Christian und Henri blieben hielten sich länger im Feld, bis auch Christian für die letzten 2 Runden ein Ausrollen dem Anschlag vorzog. Im Ergebnis schlugen für Henri Rang 25, für Christian Rang 31 und für Kai Rang 37 zu Buche sowie die Erkenntnis, das es für Alle so früh in der Saison eine echt harte Nummer war.

Am Sonntag stand dann erste Jedermann-Rennen für Butz, Finno, Tobias und Gastfahrer Fynn an. Die Anfahrt verlief dank Zeitumstellung, Autopanne, geschlossener Rennstrecken-Zufahrt und starkem Regen etwas zäh – auch hatte Tobias in der Eile seine Fahrradschuhe vergessen und bestritt das Rennen mit normalen Straßenschuhen. Um 9:02 Uhr ging es dann aber endlich los. Die Strecke war nass und rutschig, was bei diesem kurvigen Kurs nicht optimal war. 3 Minuten nach Rennbeginn kam dann in der schärfsten Kurve der Strecke der erste Angriff, den Butz parierte, andere übermütig-folgende Fahrer legten sich dagegen lang. Durch die Aufruhr entstand eine Lücke, wodurch sich das Duo mit Butz entfernen konnten. Finno bremste die Verfolgergruppe, sodass der Abstand immer größer wurde. In der letzten Runde griff dann aus dem Führungsduo Max erneut kurz vor Ziel an, konnte sich mit besserem Handling in den nassen Kurven vor Butz behaupten und sicherte sich den Sieg, während Butz 3 Sekunden später ins Ziel rollte – Klasse! Finno und Tobias holten sich Platz 7 und 8, Gastfahrer Fynn fuhr als Zehnter durchs Ziel. Alles im allen ein gelungener Einstieg in die Saison. (CH, Butz)