Slide 1 Slide 2 Slide 5 Slide 3 Slide 4 Slide 5

Teamevent und Teamerfolg beim GCC am Schleizer Dreieck

17/07/2022 -

Als ein Highlight der Saison haben wir uns das GCC-Rennen am Schleizer Dreieck ausgewählt. Mit 10 RTC-lern hatten wir auf und neben der Rennstrecke ein großartiges Teamevent und sammelten mit Butz, Larissa und Peter AK-Sieg und -Podiumsplätze, weitere AK-Top-10-Plätze und den 3. Teamgesamtrang ein.


Nach unseren tollen Erfahrungen aus 2019 wollten wir 2022 auf der mit 1200hm durchaus anspruchsvollen 76km-Strecke noch einen draufsetzen. Da Strecke und Organisation wirklich hervorragend sind und die erfahrenen Starter Kai, Ralf und Christian weitere Mitfahrende begeistern konnten, machten sich insg. 10 Fahrer:innen des RTC auf den Weg auf Naturrennstrecke des Schleizer Dreiecks.

Bereits am Samstag beschnupperten wir den Track mit dem berüchtigten „Punisher“-Anstieg und schlugen unseren RTC-Stützpunkt auf dem Campingplatz direkt an der Rennstrecke an. Beim gemeinsamen Fachsimpeln wurden Teamtaktiken zurechtgelegt und letzte handwerkliche Feinschliffe an ausgewählten Lenkereinheiten vorgenommen. Übernachtet wurde teils als Camper, teils in festen Zimmern.

Am Sonntag fiel dann nach Warmfahren in der recht frischen Morgenluft um kurz nach 9Uhr der Startschuss. Gleich von Beginn an ging es richtig zur Sache – und wir hatten alle Beine voll zu tun, uns nicht gleich zu Beginn den Schneid abkaufen zu lassen. Mario, Butz, Christian, Robert und Ralf nahmen die Herausforderung des ersten Feldes an – die ersten 3 Runden konnten wir ordentlich die orangene Flagge hochhalten. In Runde 4 ging es dann richtig zur Sache, und Mario und Butz durften sich als Verfolger verdingen, dicht gefolgt von Kai und Stepo. Julian übernahm neben der Streckenbewältigung auch noch den Job des Media-Masters und Kamera-Kindes. Und Larissa und Peter wählten die härteste aller Strategien: Sie fuhren nahezu die gesamte Strecke jeweils allein, was angesichts der Höhenmeter und stetigen Tempowechsel wirklich beachtlich war.

Vorn hielten Robert, Ralf und Christian mit, ganz besonders Robert beeindruckte mit Power und Dynamik am Berg. Wir fuhren eher defensiv mit, um nicht zu viele Körner zu verpulvern. In Runde 6 wurde es richtig schnell und wir 3 mussten ein größeres Loch stopfen, was uns zwar gut gelang, aber durchaus anstrengend war. Fast hätten wir im Anschluss Ralf verloren, der aber eindrucksvoll den schon fast aufgegebenen Anschluss nochmal herstellen konnte.

Ab Runde 8 wurde es dann hart. Christian erwischte genau am Hauptanstieg eine kurze Schwächephase, konnte die wenigen sich öffnenden Meter zur Gruppe nicht mehr schließen … und aus war der Traum vom Trio-Finale. Also blieben noch Robert und Ralf, die sich zunächst gut hielten. In der letzten Bergpassage tat sich dann auch für sie eine Lücke auf … aber im Paarzeitfahren rasten sie der Gruppe hinterher und holten sie nicht nur ein, sondern konnten ihren Schwung im Finale noch nutzen, pflügten durch das halbe Feld und eroberten im Zielsprint noch die AK-Plätze 4 und 5 der Seni2 – eine wirklich klasse Leistung! Kurz dahinter kam Christian als 9. der Seni2 ein.

Fortan ging das Zittern um die diversen Wertungen los. Kai, Stepo, Mario und Butz ließen nicht lange auf sich warten: Bei Kai ging es nochmal um den Sprint seiner Gruppe aus, leider versagten etwas die Beine, sodass immerhin noch die Holzmedaille der Seni3 zu Buche schlug. Butz machte es noch besser: Zur Freude aller RTC-ler gewann er die Wertung der Jünglinge! Auch unsere Solisten belohnten sich selbst: Larissa holte sich Platz 2 der jungen Damen, Peter sicherte sich mit heldenhafter Ausdauer Rang 3 der Seni5. Bei der Siegerehrung kam dann die positive Überraschung hinzu, dass es für uns als Team auch noch zu Gesamtrang 3 gereicht hatte – was will man mehr!?

So hatten wir ordentlich was zu feiern, schossen am RTC-Stützpunkt noch einige Jubelfotos und traten zufrieden die Heimreise an – nicht zuletzt mit dem Entschluss, alsbald das nächste coole RTC-Teamevent in den Blick zu nehmen. (CH)

GCC Schleizer Dreieck 2022