Slide 1 Slide 2 Slide 3 Slide 4 Slide 5

Saisonabschluss auf der Rennstrecke

19/10/2020 -

Beim letzten Straßenrennen 2020 drehten wir auf dem Motorsportkurs Oschersleben unsere Runden. Marco fuhr bei seinem ersten Masters-Rennen gleich gut vorne mit, Christian zeigte im stark besetzten Männerrennen Flagge.


Eine denkwürdige Straßensaison 2020 geht zu Ende – und es sollte schnell werden beim Schubert Motors Giro in Oschersleben. Das Wetter war mit 8-10 Grad und strammem Westwind bereits sehr herbstlich. Der tellerflache Rennkurs war relativ einfach: Breite Straße, übersichtliche Kurven, klar definierte Gegen- und Rückenwindpassagen – hier sollte es eigentlich wenig Überraschungen geben. Denkste!

Beim Senirennen feierte Marco im RTC-Trikot seine Premiere im Straßenrennen – und fuhr gleich ordentlich vorne mit. Man ließ zunächst einen Solisten enteilen in der Annahme, ihn bei ca. 50km Rennstrecke wieder aus dem Wind zurückzuholen – doch der Meister holte 5 (!) Minuten heraus, überrundete mit 43er Schnitt auf dem 3,7km-Kurs fast das Feld und siegte verdient. Marco musste im Sprint seinem wackeren Auftritt etwas Tribut zollen, war mit seinem 17. Platz im vorderen Hauptfeld aber sehr zufrieden.

Im anschließenden Männerrennen gingen Christian und Gastfahrer Frederik Johne an den Start – mal wieder begleitet von der gesamten Amateurspitze Norddeutschlands. Das Rennen war sehr schnell (44er Schnitt), aber dennoch relativ unspektakulär. Christian ging mehrfach in die Offensive, aber keine Gruppe sollte wegkommen – dafür waren zu viele starke Teams dabei. Auch Frederik ließ man nicht weg. Auf den letzten Runden begann es dann zu regnen, was die Fahrbahn schmierig und sturzträchtig machte – sodass wir uns (ganz gegen unsere Gewohnheit) im Sprintfinale mal bewusst zurückhielten und kontrolliert, aber unfallfrei im Hauptfeld finishten. (CH)